Kriminalität in Erlangen

Alles, was in keines der oberen Foren passt
RS2010
Beiträge: 139
Registriert: Fr., 7. Mai 2010, 21:42

Kriminalität in Erlangen

Beitragvon RS2010 » Di., 6. Sep 2016, 18:45

Kriminalität in Erlangen: Diebstähle, Einbrüche, Wohnungseinbrüche u.a. Auswertung Erlanger Nachrichten
http://www.sgipt.org/regional/Erlang/Kriminal.htm

Seit einiger Zeit fällt mir bei der Lektüre der Erlanger Nachrichten (danke) auf, dass kaum ein Tag vergeht, an dem nicht von Einbrüchen berichtet wird. Hinzu kam eine persönliche Erfahrung im September 2015 als alle unsere Lattenkeller aufgerissen und durchwühlt wurden - mitten am Nachmittag in einem 11 Parteien-Wohnhaus. Auch die Medien berichteten immer wieder von einer Zunahme der Wohnungseinbrüche. Meist wurden als Grund osteuropäische Banden angegeben, die u.a. das Asylrecht missbrauchen sollen und das Schengener Abkommen* ausnutzen, das an den Außengrenzen entgegen den Versprechungen der Politik nicht funktioniert. Den Wohnungseinbrüchen kommt insofern eine besondere Bedeutung zu, weil hier das Sicherheitsgefühl im Kern betroffen ist, so dass es sogar zu traumatologischen Folgen kommen kann. Nicht umsonst ordnet das Grundgesetz in Art 13 (1) der Unverletzlichkeit der Wohnung Verfassungsrang zu. Bedauerlich ist, dass Politik, Justiz (Gesetze) oder die Polizei ihre Pläne und Konzepte nicht hinreichend erklären, wie sie - besonders den Wohnungseinbrüchen - begegnen wollen.

*
http://www.sgipt.org/politpsy/sozpol/In ... 20Abkommen

Rudolf Sponsel

Zurück zu „Verschiedenes“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast