Utopie echte Demokratie 14.7.17, 18-19 Foyercafé Margrafentheater

Ankündigungen und Infos zu Veranstaltungen in und um Erlangen
RS2010
Beiträge: 139
Registriert: Fr., 7. Mai 2010, 21:42

Utopie echte Demokratie 14.7.17, 18-19 Foyercafé Margrafentheater

Beitragvon RS2010 » Do., 11. Mai 2017, 12:31

Utopie Echte Demokratie

attac Erlangen nimmt mit dem Beitrag Utopie echte Demokratie am Utopienfest des Theaters Erlangen teil
Freitagabend, den 14.07.2017, 18.00-19.00 Uhr im Foyercafé des Markgrafentheater
Ca. 30 Minuten Präsentation und 30 Minuten Diskussion
Thematischer Schwerpunkt: Gemeinwohl und Kontrolle rechtmäßiger Machtausübung (Gewaltenteilung, Ephorat)

Präsentiert und moderiert von Irmgard Rathsmann-Sponsel und Rudolf Sponsel
Video 18.00-18.30, Diskussion 18.30-19.00 Uhr.

Zum Videoinhalt: Utopie echte Demokratie
attac Erlangen hat die Verwirklichung echter Demokratie als Utopie gewählt, wobei wir zwei Schwerpunkte gebildet haben: Wirtschaftsorganisation und demokratische Kontrolle (Gewaltenteilung, Rechtsstaatlichkeit). Mit der Wirtschaftsorganisation stehen Kapitalismus und Sozialstaat und damit die Gemeinwohlidee nach Art 14, 2 GG im Mittelpunkt.
Denn was nutzt die beste Rechtsordnung, wenn die Grundrechte faktisch nur schöne, aber hohle Worte sind und nicht realisiert werden? Das wirft die Frage auf: Wie steht es um den Rechtsstaat und die Kontrolle? Wir lassen ALT-OB Dietmar Hahlweg und MdL Innenminister Joachim Herrmann aus Interviews, die wir 2010 zur Finanz- und Wirtschaftskrise geführt haben, zum Gemeinwohl zu Wort kommen - unter besonderer Berücksichtigung der Firmenschicksale ERBA und GOSSEN. Wir stellen kurz Konzept und Idee der Gemeinwohlökonomie nach Christian Felber vor. Und wir weisen auf wichtige Arbeiten des Verfassungsrechtlers von Arnim und Harald Welzers zum besseren Umgang mit der Welt hin.

Anmerkungen: Leben wir in Deutschland in einer Demokratie?
Die Antwort ist ein klares JEIN ;-) Natürlich ist es kein Vergleich zu China, Russland oder der Türkei (besonders seit dem Referendum zur Präsidialdiktatur). Es gibt viele Demokratievarianten und sehr viele gute Ideen und Ansätze seit der Erfindung der Griechen. Denn auch bei uns - in Deutschland und in der EU - gibt es noch sehr viel zu tun. Nach 70 Jahren repräsentativer Demokratie - gespeist durch die Angst vor der Zeit des Nationalsozialismus - wird es Zeit, die direkte Demokratie weiter zu entwickeln. Schön, dass das jüngste Urteil der EU zur Bürgerbeteiligung an der TTIP-Gestaltung das auch so sieht. Das war ein gutes Urteil für die Demokratie und für Europa. Ein schlechter Tag hingegen war in Deutschland am 1.6.2017, als die Grundgesetzänderung, die Privatisierung öffentlichen Eigentums, wie z.B. die Autobahnen durch die Hintertür ermöglicht, in zwei Stunden durchgepeitscht wurde.

Vorinformation von Rudolf Sponsel und Irmgard Rathsmann-Sponsel (attac Erlangen)
Weitere Informationen hier:
http://www.sgipt.org/regional/attac/UtopieF.htm

http://www.attac-netzwerk.de/erlangen/ueber-uns/

Einladungskarte:
Dateianhänge
EinladungUtopienfestEinzel.jpg
EinladungUtopienfestEinzel.jpg (74.61 KiB) 633 mal betrachtet

Zurück zu „Veranstaltungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast